TuS Deuz

TuS Deuz II einfach unschlagbar - 3:1 Sieg im letzten Spiel

In einem hart umkämpften letzten Saisonspiel schlugen die Mannen um Ingo Rode und Jochen Fischer den FC Internationale Siegen mit 3:1 und vergoldeten damit ihre, im wahrsten Sinne des Wortes, unschlagbare Saison.

Bei perfektem Fussballwetter und bester Stimmung in der Irle-Deuz Arena wollte der TuS Deuz II noch ein letztes Mal in der Kreisliga D richtig Gas geben, um auch das letzte Rückrundenspiel erfolgreich zu gestalten. Dabei trafen sie jedoch auf höchstmotivierte Gäste, die von Anfang an den Deuzern Schwierigkeiten bereiteten. So dauerte es seine Zeit, ehe Jan Plaschke mit einem Kopfball die erste gute Chance für den Gastgeber verzeichnen konnte. Ein wenig später kam eine flache Hereingabe von der linken Seite auf Tobias Kotzian, aber der Torhüter klärte zum Eckball. Zwar hatten die Gäste aus Siegen leichte Feldvorteile, doch sie schafften es meist nicht den Ball gefährlich vor das Tor der Deuzer zu bringen. Nach 25 gespielten Minuten konnten die zahlreichen Zuschauer dann das erste Tor bestaunen und zwar auf Seiten des Meisters. Die Verteidigung der Gäste leistete sich eine Unachtsamkeit und Jan Plaschke schaltete am schnellsten, um den Ball aus gut 25 Metern ins Gehäuse zu schiessen. Die Führung brachte jedoch nicht die erhoffte Sicherheit in das Spiel der Deuzer und knappe zehn Minuten später mussten sie dann den Ausgleich hinnehmen. Nach einem Zusammenstoß war ein Deuzer Verteidiger kurzzeitig nicht in der Lage weiterzuspielen und der Gäste Angreifer nutzte den daraus resultierenden Platz aus, um den 1:1 Halbzeitstand zu erzielen.

Auch in der 2.Halbzeit waren die Gäste zunächst die aktivere Mannschaft auf dem Feld, während der TuS erstmal mit dem Verteidigen beschäftigt war. Für die erste aufregende Situation sorgten jedoch nicht die Spieler auf dem Feld, sondern 2 Flitzer, die von den Ordnern zeitnah eingefangen werden konnten. In der 57.Minute gelang es den Deuzern dann die Gäste auszukontern und wieder in Führung zu gehen. Nachdem sich Michael Schneider auf der linken Seite durchsetzen konnte, legte er den Ball quer auf Jan-Maik Liska, der den Ball zum 2:1 einschoss. In Folge galt es die Führung über die Zeit zu bringen und die Freiräume besser zu nutzen, welche sich durch den Offensivdrang der Gäste immer öfter boten. Die Deuzer Abwehr schaffte es nun auch immer besser die gegnerischen Angriffe abzuwehren, doch die Konter wurden meist nicht gut ausgespielt, sodass die Entscheidung noch auf sich warten ließ. Kurz vor Schluss wurde es in der Irle-Deuz Arena dann nochmal richtig laut, denn Marvin Schelges gab nach 7 monatiger Verletzungspause sein Comeback für den TuS Deuz II. Davon euphorisiert gelang es den Deuzern in der 90.Minute dann auch noch den Sack endgültig zu zumachen, als Michael Schneider mit einem schönen Schuss den Ball in die lange Ecke setzte.
Alle Akteure verzichteten anschließend auf eine Nachspielzeit, sodass um 14:20 die Saison endgültig vorbei und die Feier eröffnet war.

Kader: Sebastian Greis, Julian Schöler, Florian Schneider, Karsten Schmidt (C), Jannik Otterbach, Steffen Dittrich, Jan Honig, Patrick Vormweg, Oguz Topal, Tobias Kotzian, Jan Plaschke, Marvin Schelges, Christopher Brück, Jan-Maik Liska, Michael Schneider, Sascha Michels

Das letzte Saisonspiel der Deuzer stand auch im Zeichen des Abschieds, denn sowohl Trainer Ingo Rode, als auch die Spieler Sebastian Greis und Patrick Vormweg werden dem TuS Deuz II nächste Saison wohl nicht mehr aktiv zur Verfügung stehen und verabschieden sich damit mit dem Meistertitel.

Mit diesem 3:1 Sieg im letzten Spiel ist es den Deuzern gelungen eine tadellose Rückrunde hinzulegen (12 Spiele, 12 Siege, 88:3 Tore) und die Saison ohne Niederlage zu beenden. Besonders zu Hause zeigten sie zuhauf extrem starke Aufritte (12 Spiele, 12 Siege, 79:7 Tore).
Am Ende stehen damit 70 von 72 möglichen Punkten auf dem Papier, mit Abstand das beste Torverhältnis (138:18) und 9 Punkte Vorsprung vor dem Zweitplatzierten aus Kaan-Marienborn III. Zudem waren die Deuzer das zweitfairste Team der Liga und dürfen sich nächste Saison zurecht in der Kreisliga C beweisen.