TuS Deuz

3. Welle beendet Vorbereitungs-Spiele

Auch die dritte Mannschaft des TuS Deuz hat die Freundschaftsspiele hinter sich gebracht. SG Mudersbach/Brachbach III war die erste Mannschaft, die sich gegen die Jungs der dritten Welle behaupten musste. Die Motivation, endlich wieder einen Erfolg zu erzielen, war deutlich spürbar.

Mit den neuen Spielern Chris Friedriszik, Enno Grindel, Simon Tobias und Cafer Sahin ging es in die erste Halbzeit in der Irle-Deuz Arena. Schon in der 3. Spielminute gelang es dem erfahrenen Johannes Hennrich das 1:0 für seine Mannschaft zu erspielen. Leichte Fassungslosigkeit am Rand des Spielfeldes machte sich breit, aber Trainer Markus Hellmann sorgte für die Konzentration der Spieler, damit das Spiel auch positiv ausging, denn schon in der 7. + 11. Spielminute zeigte der Gegner, dass er auch am Drücker ist und ging mit 1:2 voraus.

Jetzt war es wichtig, dass alle den Kopf oben lassen und so weiterspielen, wie es im Training durch Co-Trainer Sebastian Schreiber und Trainer Markus Hellmann vermittelt wurde. Genau diesen Spielzug, der im Training immer besser funktionierte, sorgte in der 43. Minute für den Gleichstand.

„Ruhe bewahren, Konzentration aufbauen und Fußball spielen, wie wir es gelernt haben.“ Mit einer motivierenden und aufbauenden Ansprache sorgte der Trainer dafür, dass Christopher Brück in der 49. Minute und Johannes Hennrich in der 62. Minute das umsetzen, was gesagt wurde.

Endstand der Partie: 4:2 (2:2)

Schon vier Tage später ging es weiter zum nächsten Spiel nach Wilden. Die SG Wilden/Gilsbach II empfang die Jungs aus Deuz.

Um Punkt 19:00 Uhr eröffnete Schiedsrichter Ferüdun Coban die Partie und wies beide Mannschaften freundlich darauf hin, dass es hier um eine Freundschaftspartie geht und nicht um Punkte. Leichte Nervosität und Unkonzentriertheit sorgte schon in der 17. Spielminute für das 1:0 für die Mannschaft aus Wilden. Diese Partie wollten die Deuzer Jungs nicht in Wilden lassen. Durch motivierende Worte von Co-Trainer Sebastian Schreiber sollte die Mannschaft den Kopf oben lassen und das Können aus dem Training auf den Platz bringen.

Es sollte nicht sein, aber schon in der 25. Minute klingelte der Deuzer Kasten erneut und es stand 2:0. Jetzt merkte man, dass es mit langen Bällen nicht zum erwünschten Erfolg ging. Genaue und kurze Pässe mussten nun her, doch leider ging es mit einem 2:0 Rückstand in die Kabine.

„Kopf hoch, Ruhe bewahren und die Außenbahnen mitnehmen“, so Trainer Markus Hellmann.

Als wäre es ein Zauberwort gewesen. Schon 5 Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit machte Johannes Hennrich mit der Hacke das 2:1 und Felix Bäcker legte zehn Minuten später direkt das 2:2 nach.

Jetzt war die Mannschaft da. Man merkte förmlich, dass es jetzt losgeht. Woher die Power plötzlich herkam kann man nicht sagen, aber Alexander Riecher dachte nicht lange nach und machte zwei Minuten später, nach Felix Bäcker saubere Hereingabe das 2:3 und setzte ein Zeichen, dass Deuz kann.

Trotz, dass die Jungs aus Wilden in der 70. Minute das 3:3 machten, blieben beide Mannschaften dran und so gelang es Deniz Kuru noch 6 Minuten nach dem 4:3 den Ausgleich zum 4:4 zu schießen und mit einem Unentschieden vom Platz zu gehen.

Jetzt musste die nächste Partie eigentlich auch sitzen, auch wenn die Sicherheit nicht ganz da war, aber die Jungs wussten wie es geht und wollten nun am 08.08.15 auch die Jungs vom FC Dautenbach II platt spielen.

Diese Rechnung hatten die Deuzer leider ohne Dautenbach gemacht. In der 23., 35., 63., und 80. Spielminute haben die Spieler aus Dautenbach den Deuzern das Spielen schwer gemacht.

Jetzt war es schwer nochmal ran zu kommen. Auch wenn Sascha Michels es noch in der 82. Minute zum 1:5 brachte, konnte man die Tore nicht mehr aufholen.

Ein weiteres Tor aus Dautenbach sorgte dann für den vollkommenden Einbruch und machte jedem Spieler deutlich, dass die Deuzer noch einiges an Kondition, Technik und Können reinarbeiten müssen.

Für das erste Pflichtspiel am 16.08 kann es gut sein, dass verloren wurde, damit der Ernst der Lage klar wird. Einen letzten Platz will die Mannschaft nicht nochmal.

Co-Trainer und Trainer waren recht zufrieden mit den ersten beiden Spielen, doch das zweite Spiel war eher eine deutliche Klatsche, als ein gutes Fußballspiel.

Die Vorbereitung, das Zirkeltraining und die Technik werden nun noch in den kommenden Tagen trainiert und verbessert, damit alle Deuzer aus der dritten Mannschaft den letzten Platz erst gar nicht mehr sehen müssen.