TuS Deuz

Sieg dank Leistungssteigerung

TuS Deuz - TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf 3:1 (0:1) Der TuS Deuz konnte sein Heimspiel gegen den TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf, dank einer Leistungssteigerung in Halbzeit 2, mit 3:1 gewinnen. Nach den ersten 45 Minuten haben wohl nur die größten Optimisten in der Irle-Deuz Arena noch an einen Sieg der Heimmannschaft geglaubt. Denn das einzig positive aus Deuzer Sicht war, dass es zur Pause nur 0:1 stand und nicht 0:3.Die Hausherren hatten von Beginn an große Probleme ins Spiel hinein zu kommen. Wilnsdorf/Wilgersdorf agierte häufig mit hohen Bällen, die die Deuzer Abwehr vor große Probleme stellte. In der 12. Spielminuten war es dann eine verunglückte Flanke von Linksverteidiger David Schneider, die im langen Eck einschlug und die Gäste völlig verdient in Führung brachte. Wer mit einer schnellen Antwort der Deuzer rechnete, lag komplett Falsch. Die Johannländer wirkten äußerst nervös und leisteten sich einige Fehler im Spielaufbau. Die Gäste hingegen erspielten sich weiter gute Torchancen. In der 22. Spielminuten tauchte Francesco Aquaro plötzlich vollkommen frei vor Sascha Nies auf, der jedoch hervorragend parieren konnte. Die wachsende Verunsicherung der Deuzer Hintermannschaft zeigte sich dann in der in der 29. Minute: ein eigentlich sicher geglaubter Ball konnte nicht aus der Gefahrenzone befördert werden, sodass der Gästeangreifer Benjamin Otto die Chance nutzte und sich das Leder am Deuzer Strafraum schnappte. Doch auch diese Chance wurde vom Deuzer Schlussmann Nies vereitelt. Somit ging es mit dem, aus Deuzer Sicht, schmeichelhaften 0:1 in die Pause. Nach der Halbzeit wirkte die Deuzer Mannschaft wie ausgewechselt. Und der 51. Spielminute zog Dennis Schneider 4 Gegenspieler auf sich, spielte dann einen guten Pass auf den rechten Flügel, wo der eingewechselte Johannes Hasenkampf den Ball vors Tor flankte und den freistehenden Kapitän Jan Vitt fand. Dieser hatte dann wenig Mühe den Ball aus 6 Metern einzuköpfen. Nicht einmal 10 Minuten später sorgte Jan Vitt mit seinem zweiten Streich für die Führung der Hausherren. Sein Freistoß aus 30 Metern wurde noch unhaltbar abgefälscht und stellte das Spielgeschehen der ersten Halbzeit völlig auf den Kopf. Die Gäste hatten in der Folge nur noch wenig entgegenzusetzen. In der 70.Spielminute hätte Vitt mit seinem dritten Treffer alles klar machen können, schaffte es jedoch nicht den Ball aus kurzer Distanz im Tor unterzubringen. Doch der beste Deuzer Dennis Schneider konnte seine Starke Leistung noch krönen und das Spiel für seine Mannschaft entscheiden. In der 79. Minute lief er allein auf das Wilnsdorfer Tor zu und überlistete den Torwart durch einen sehenswerten Lupfer aus gut 20 Metern. "Aufgrund der der deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang geht der Sieg sicherlich in Ordnung" kommentierte der erleichterte Deuzer Trainer Alexander Müller die Partie.