TuS Deuz

Deuz erringt 4.Sieg in Serie

TSV Siegen 1-2 TuS Deuz

 

"Alles neu macht der Mai" heißt es im Volksmund, doch dies scheint nicht auf die Deuzer Fußballer zuzutreffen. Konnte man bereits im "goldenen April" zuletzt 3 Siege in Serie einfahren, ging es beim ersten Meisterschaftsspiel im Wonnemonat Mai in der Bezirkssportanlage Siegen-West gegen den gastgebenden TSV Siegen erfolgreich weiter. 2-1 hieß es am Ende aus Deuzer Sicht, insgesamt sicher nicht ganz unverdient, wenn man sich die Anzahl der guten Torgelegenheiten vor Augen führt. Der TSV hatte zwar alles in allem mehr Ballbesitz, dies war jedoch dem Umstand geschuldet, das Deuz 75 Minuten in Unterzahl agierte, nachdem Johannes Hasenkampf seiner Mannschaft einen "Bärendienst" erwies.

In den Anfangsminuten wurden recht gefällig begonnen, ohne das sich großartige Tormöglichkeiten boten. Dann wurde Hasenkampf auf rechts außen freigespielt, der statt der Flanke vors Tor das Dribbling gegen einen Siegener Abwehrspieler vorzog. Dieser stellte sich jedoch geschickt vor den Ball und es gab Abstoß. Eigentlich eine klare Angelegenheit, könnte man meinen. Jedoch kann an dieser Stelle nicht verschwiegen werden, dass am Ende dieser Aktion noch eine Grätsche von hinten in die Beine des Abwehrspielers erfolgte, welche diesen zu Boden streckte. Es folgte ein kurzer Tumult, an dessem Ende folgerichtig der rote Karton gezückt wurde. Der insgesamt gut pfeifende Schiedsrichter Mustafa Sahin hatte keine andere Möglichkeit, als Deuz bereits nach 15 Minuten zu dezimieren. In der Folge stellte man um und verlagerte seine Spielart aufs Konterspiel. Der TSV hatte klar mehr Ballbesitz, ohne daraus Kapital in Form von gefährlichen Torchancen kreieren zu können, weil Deuz auch gut verschob und die Räume defensiv sehr eng machte. Nach einer halben Stunde Spielzeit war Deuz im Angriff, wurde hierbei zunächst gestört, doch Dennis Neuser konnte den Ball noch einmal zurückerobern und schickte Jan Vitt in den Strafraum , der aus halb-linker Position zum 1-0 einnetzte. Bis zur Pause ging es dann so weiter, Keeper Nies musste einen Schuss vom Strafraumeck parieren, ansonsten war er mehr mit Bodenabstößen beschäftigt. 

In Halbzeit 2 ging das Spiel dann genauso weiter, der TSV versuchte sich aus der Abwehr heraus freizuspielen, was aber bis in die Spitze hinein nahezu nie gelang.  Eine richtige Druckphase mit mehreren guten Torchancen konnten die Hausherren nicht verzeichnen. Deuz schaffte es zunächst jedoch auch nicht mehr, selbst durch Konter richrig gefährlich zu werden.Glück hatte man nach ca. 80 Minuten, als Willi Remmel einen Schuss auf die Latte setzte. Kurz vor Ende der Partie wurde der eingewechselte Joker Michael Bruch in den 16er geschickt, wo er überlegt und mannschaftsdienlich einen Querpass auf den mitgelaufenen Jan Vitt spielte, der dann aus 10 Metern Tordistanz am Keeper vorbei zur vermeintlichen Entscheidung eingolfte und somit seinen Doppelpack schnürrte. Allerdings kam es nur eine Minute später auf der anderen Seite anders, als die Deuzer Zuschauer es sich erhofft hatten, denn es folgte eine Bogenlampe, die sich unter die Torlatte senkte, so stand es urplötzlich nur noch 2-1. Jedoch zeigte man in der restlichen Spielzeit Cleverness und den allerletzten Siegeswillen und konnte schlussendlich einen weiteren wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg verzeichnen. 

Der Anschluss an das untere Tabellenmittelfeld wurde nun geschafft (Punktgleichheit mit Wilnsdorf und dem TSV) und die 3 letztplatzierten der Tabelle weiterhin auf Distanz gehalten (6 Punkte auf Dielfen, 9 auf Setzen und 15 auf Netphen).