News
Bahnlaufserie Siegburg 2020 2.Tag PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 23. August 2020 um 17:48 Uhr

Weitere Bestzeiten an Tag 2 in Siegburg!

Starker Auftritt der Deuzer über 5000m!

Gab es schon am ersten Tag der Bahnlaufserie in Siegburg über 3000m viel Positives zu berichten, so hagelte es am zweiten Tag über 5000m erneut reihenweise Bestzeiten. Die angenehmen Temperaturen im Walter-Mundorf-Stadion sorgten für fast optimale Bedingungen. Der Veranstalter (LAZ Puma Rhein-Sieg) hatte sogar erstmals einen Liveticker eingerichtet, sodass etliche Deuzer zu Hause mit ihren Aktiven mitfiebern konnten.

Als erstes musste Rainer Müller an die Startlinie. Der 70jährige zeigte sich zuletzt wieder in aufsteigender Form und bot in Siegburg eine äußerst starke Vorstellung. Sehr konstant spulte er die 12,5 Runden ab und konnte sich am Ende über die gute Endzeit von 20:44,42 Minuten freuen.

20200822_Siegburg_5000m_01

Im nächsten Zeitlauf hatte sich Gabi Müller-Scherzant viel vorgenommen. Galt es doch, ihre Bestzeit von 19:14,19 Minuten aus dem Jahr 2017 zu unterbieten. Zum Schrecken ihres Trainers und Ehemanns Dieter Müller ging Gabi etwas übermotiviert ins Rennen und legte eine 82er Startrunde (geplant war 92…) auf die Bahn. Selbst überrascht über die extrem hohe Anfangspace korrigierte sie danach aber mit aller Routine das Tempo. Auch wenn sie dadurch einige Körner gelassen hatte und auf den letzten 600m richtig „knautschen“ musste, lief Gabi mit 19:02,58 Minuten eine großartige neue persönliche Bestzeit.

20200822_Siegburg_5000m_02

Im dritten Lauf gingen mit „Senkrechtstarter“ Jannik Ax und dem Altenhofer Thomas Schönauer zwei weitere Aktive des TuS Deuz an den Start. Die Erfolgsgeschichte von Jannik Ax sollte dann auch über die 5000m Distanz weitergehen. Mutig heftete sich der Rudersdorfer an die Fersen des Führenden und lief, im Gegensatz zu seinem 3000m Rennen letzten Donnerstag, recht gleichmäßige Rundenzeiten. Nach einer Temposteigerung auf den letzten zwei Runden „pulverisierte“ Jannik seine alte Bestzeit um genau eine halbe Minute und freute sich wie ein Schneekönig über seine neue Bestmarke von 17:42,08 Minuten. Ebenfalls sehr konstante Rundenzeiten lief Thomas Schönauer, der immer besser wird. Mit 18:06,44 Minuten konnte Thomas sehr zufrieden sein. Mit einem „Senner-Punch“ in der letzten Runde, den Thomas leider nicht hat, wäre es sicherlich schon diesmal eine Zeit unter 18 Minuten geworden.

20200822_Siegburg_5000m_03

20200822_Siegburg_5000m_04

Als nächstes ging dann Christian Becker „in den Ring“. Trainer Dieter Müller hatte vor dem Start noch eindringlich auf Christian eingewirkt, dass er diesmal nicht zu schnell beginnen solle. Erfreulicherweise hielt er sich an die Marschroute und zeigte den begeisterten Vereinskollegen vor Ort und etlichen Fans am Livestream ein tolles Rennen. Mit einem starken Finish überquerte Christian nach 17:21,21 Minuten die Ziellinie und durfte sich ebenfalls über eine neue Bestzeit freuen.

Nach dem kurzfristigen Ausfall von Bert Schmal, ging Viktor Horch im vorletzten Zeitlauf des Abends als einziger Deuzer ins Rennen. Probleme im Training hatten Viktor etwas verunsichert, die sich allerdings an diesem Abend nicht bemerkbar machten. In einer größeren Gruppe spulte der Niederschelder Runde um Runde in schnellen 78er Abschnitten ab. Am Ende blieben die Uhren bei beachtlichen 16:17,84 Minuten stehen, womit sich Viktor um 8 Sekunden steigerte und auch Bestzeit lief.

Wie bereits über 3000m, gab es auch diesmal über 5000m keinen Ausfall der Deuzer Starter. So kann man mit viel Optimismus den dritten Tag in Siegburg anvisieren, wo nächsten Donnerstag die Königsdisziplin (10000m) der Bahn-Langstreckler auf dem Programm steht.

20200822_Siegburg_5000m_05

 
Kreismittelstrecken-Meisterschaften 2020 Olpe PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Michael Kring   
Freitag, den 21. August 2020 um 22:05 Uhr

Der Kreis Olpe richtete am Samstag, den 15. August die Kreismittelstreckenmeisterschaften für Siegen-Wittgenstein und Olpe aus. 

Die Vereine SG Wenden und TV Olpe hatten unter strengen Coronaauflagen ins Olper Kreuzbergstadion geladen. 

Obwohl zu Beginn der Veranstaltung Gewitterwolken aufzogen und ein leichter Regen die Veranstaltung eintrübte fanden die Athleten/innen doch optimale Verhältnisse vor.

Zuerst ging vom TuS Deuz Katharina Weyand ins Rennen. 

Da die Kreismeisterschaften erst ab W10 ausgeschrieben waren, musste die 9 jährige gegen die ein Jahr ältere Konkurentinnen an den Start gehen. Da sie in den letzten Wochen gut trainiert hatte, zeigte sie gutes Selbstvertrauen und setzte sie von Anfang an an die Spitze des Feldes und drückte aufs Tempo. Nur Nele Marie Ehrlicher vom TVE Netphen konnte ihr folgen. Beide setzten sich kontinuierlich von den übrigen Läuferinnen ab. 300m vor dem Ziel setze sich dann Nele mit einem Zwischenspurt von Katharina ab und gewann in 2:54,82 min.. Katharina verbesserte ihre Bestzeit um sage und schreibe 12 sec. und wurde in 2:56,99 min. Zweite. 

Als nächstes nahm Julien Klein die 800m in der Klasse M 11 in Angriff . Er war hier für extra aus Bochum vom Geburtstag seines Großvaters angereist. Auch er ging wie Katharina mit Turnschuhen auf die 800m Strecke, was auf der regenassen Bahn ein Nachteil war. Julian lief ein gutes Rennen und konnte sich in 2:48,98 min. ebenfalls den 2. Platz hinter Levi Reichenau vom TV Jahn Siegen sichern. Julien blieb damit knapp über seiner Bestzeit. 

Bei den Männern hatten wir mit Christian Becker auch einen Athleten am Start. In seinem ersten 800m Rennen erreichte er in guten 2:24,10 min. das Ziel. Mit dieser Zeit wurde er guter Fünfter. 

20200820_Olpe_02

20200820_Olpe_01

 
Bahnlaufserie Siegburg 2020 1.Tag PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 14. August 2020 um 19:00 Uhr

Siegburg ein gutes Pflaster für TuS Deuz !

Starker Auftakt der Bahnlaufserie über 3000m !

Nach einigen deutschen Meistertiteln bei den letztjährigen 10km Straßenlaufmeister-schaften in Siegburg, warteten die Aktiven des TuS Deuz zum Auftakt der Bahnlaufserie (3000m/5000m/10000m) erneut mit Klasseleistungen auf. Nach dem Verzicht des langjährigen Ausrichters TV Herkenrath in Bergisch-Gladbach, sprang kurzfristig die LAZ PUMA Rhein-Sieg als Veranstalter ein und richtet die Laufserie im Walter-Mundorf-Stadion in Siegburg aus.

20200811_Siegburg_3000m_01

Gabi Müller-Scherzant machte den Anfang über die ebenfalls angebotene 800m Distanz. Auch ohne spezielle Mittelstreckenvorbereitung präsentierte sich Gabi in hervorragender Verfassung und lief mit 2:29,84 Minuten gleich eine nationale Topzeit für ihre Altersklasse W50. Etwas verbummelte erste 200m und Überholungen z.T. auf der dritten Bahn verhinderten eine noch bessere Endzeit.

Eine der größten positiven Überraschungen aus Deuzer Sicht bei den 3000m Rennen war die Leistung des Rudersdorfers Jannik Ax. Obwohl seine Renneinteilung noch verbesserungswürdig scheint, wuchs er förmlich über sich hinaus und durfte sich im Ziel über eine neue persönliche Bestzeit von 10:11,38 Minuten freuen. Damit verbesserte er sich um satte 10 Sekunden und wurde für seinen Ehrgeiz und Trainingsfleiß belohnt.

20200811_Siegburg_3000m_04

Im nächsten Zeitlauf gingen mit Andreas Senner, Christian Becker und Thomas Schönauer gleich drei Aktive des TuS Deuz an den Start. Andreas wollte erstmals seit 5 Jahren wieder unter der begehrten 10 Minuten Grenze bleiben und landete mit 9:59,58 Minuten eine wahre Punktlandung. Selbst ein Wespenstich kurz vor dem Start konnte ihn nicht aufhalten. Christian Becker zeigte sich nach dem doch etwas enttäuschenden Rennen über 5000m am letzten Samstag in Wenden wieder gut erholt. Mutig lange im Vorderfeld mitlaufend, wurde Christian erst gegen Ende etwas langsamer, erreichte aber mit 10:09,04 Minuten eine ordentliche Zeit. Thomas Schönauer zeigte sich ebenfalls verbessert und war mit seiner Zeit von 10:28,83 Minuten sehr zufrieden.

20200811_Siegburg_3000m_03

Im zweitschnellsten Lauf des Abends hatte der TuS Deuz mit Bert Schmal und Viktor Horch noch zwei heiße Eisen im Feuer, die sich derzeit in prächtiger Form befinden. Bert war bereits nach vier Runden alleine an der Spitze, während sich Viktor noch mitten im Verfolgerfeld befand. Obwohl die Führungsarbeit, bei noch immer 30 Grad Hitze, einige „Körner“ kostete, lief Bert mit 9:23,52 Minuten als Erster eine neue Bestzeit. Nur kurz dahinter als Gesamtdritter des Laufs, verbesserte sich Viktor um zehn Sekunden auf gute 9:28,98 Minuten.

20200811_Siegburg_3000m_02

Nach diesem tollen Auftakt darf man auf die nächsten Auftritte der Deuzer Aktiven in Siegburg sehr gespannt sein.

 
Sportfest SG Wenden - 1500m und 5000m PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 09. August 2020 um 19:06 Uhr

Starke Deuzer trotzen der großen Hitze!

Nach dem erfolgreichen „Probedurchgang“ vor 2 Wochen über 3000m, richtete die SG Wenden nun ein Sportfest mit Förderwettkämpfen über mehrere Distanzen aus. So waren dann auch etliche Kaderathleten aus Westfalen am Start, die tolle Leistungen brachten und einige Qualis für deutsche Meisterschaften erreichten.

Am wohl heißesten Tag des Jahres war der TuS Deuz mit immerhin neun Aktiven dabei. Aufgrund der großen Hitze hatten sich Gabi Müller-Scherzant, Jannik Ax und Rainer Müller kurzfristig für die 1500m Distanz (anstatt der ursprünglich geplanten 5000m) entschieden.

20200808_Sportfest_Wenden_01

Bei Temperaturen von annähernd 35 Grad im Schatten boten die Drei dann aber sehr beachtliche Leistungen. Jannik Ax lief alleine von der Spitze und hielt das Tempo jederzeit hoch. Nach einem starken Finish gewann Jannik seinen Lauf mit sehr guten 4:51,22 Minuten. Rainer Müller ging sehr schnell an und konnte daher das Tempo nicht ganz halten. Mit 5:45,64 Minuten war er aber am Ende zufrieden und sicherte sich damit einen Spitzenplatz in der Altersklasse M70 in Deutschland. Ohne Müdigkeit zu zeigen liefert Gabi Müller-Scherzant eigentlich seit Jahren Topleistungen ab. Auch diesmal bringt sie ihre Endzeit von 5:10,12 Minuten national in der W50 ganz nach vorne. Damit war Gabi sogar 5 Sekunden schneller als bei ihrem letztjährigen Titelgewinn über 1500m in Leinefelde.

Der Rest der Deuzer Teilnehmer ging über 5000m an die Startlinie. Bei der Hitze waren Bestzeitungen von vorneherein nicht möglich. Aber man muss den Hut ziehen vor den starken Vorstellungen und der überragenden Einstellung jedes einzelnen.

20200808_Sportfest_Wenden_02

Im ersten Lauf war nur Bert Schmal dabei, nachdem sich Viktor Horch mit den Startzeiten vertan hatte und dadurch im zweiten Lauf startete. Aber Bert ging gewohnt selbstbewusst ins Rennen und lieferte lange sehr konstante Rundenzeiten ab. Erst als er am Ende alleine laufen musste, wurde er etwas langsamer. Mit 16:46,04 Minuten lief Bert bei diesen schwierigen Bedingungen eine gute Zeit und war schnellster Deuzer (Platz 5 Gesamtwertung).

Im zweiten Lauf gingen dann die restlichen Deuzer Teilnehmer an den Start. Viktor Horch musste ebenfalls lange alleine laufen. Ohne größere Schwächephasen blieben die Uhren am Ende bei 16:50,05 Minuten stehen. Damit konnte auch Viktor zufrieden sein, obwohl sein Trainingspartner Bert diesmal mit 4 Sekunden Vorsprung interner Sieger war.

Andreas Senner trotzte ebenfalls den hohen Temperaturen und machte ein starkes Rennen. Mit Neuzugang Folker Schepp im Schlepptau hielt Andreas das Tempo bis zum Ende hoch und konnte mit einer fulminanten Schlussrunde noch die schnellste Frau des Feldes überholen, die eigentlich schon weit enteilt war. Mit 17:37,50 Minuten nahm er Folker, der mit 17:44,59 Minuten ein Klassedebut beim TuS Deuz feierte, immerhin noch 7 Sekunden ab.

Christian Becker und Thomas Schönauer hatten von Anfang an große Probleme mit der Hitze und mussten sich regelrecht durchquälen. Aber beide gaben nicht auf und erreichten mit einer enormen Energieleistung nach 18:24,62 Minuten bzw. 18:36,86 Minuten das Ziel.

Die anwesenden Dieter Müller und Andreas Rottler waren jedenfalls hochzufrieden mit der vorbildlichen Einstellung und kämpferischen Leistung ihrer Athleten. Für die Ausrichtung und perfekte Durchführung des Sportfests unter Corona Auflagen, geht ein großer Dank an die SG Wenden.

20200808_Sportfest_Wenden_03                                             

 
Läufertag LAV Dietzhölztal PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 04. August 2020 um 08:35 Uhr

Erfolgreiche Teilnahme am Läufertag des LAV Dietzhölztal

Die LAV Dietzhölztal richtete am Samstag den Hürden- und Läufertag im Stadion in Ewersbach aus.

Nach langer Coronapause traute sich eine kleine Deuzer Gruppe auf die Mittelstrecke. Bei schwül-heißem Sonnenschein und etwas Verzug im Zeitablauf waren die Randbedingungen nicht ganz optimal.

20200802_Dietzhoelztal_01

Im Ersten von drei 800 m Läufen durfte Julien Klein starten, dem ein sehr gutes Rennen gelang. Nach einer schnellen ersten Runde konnte er das Tempo in der zweiten Runde zwar nicht ganz halten, doch es gelang ihm an den Vorlaufenden dran zu bleiben. Julien (M11) belohnte sich mit 02:48 min mit einer neuen persönlichen Bestzeit.

20200802_Dietzhoelztal_02

Im dritten Lauf durfte Katharina Weyand (W9) starten. Coach Michael Kring hatte vom Veranstalter grünes Licht bekommen, Katharina starten zu lassen, da die Distanz in Ihrer Altersklasse eigentlich nicht ausgeschrieben war.

Vor dem Rennen war Katharina etwas nervös, doch beim Startschuss ließ sie davon nichts mehr sehen. Hervorragend setzte sie sich beim Start gegenüber der viel älteren Konkurrenz durch. Mit starken 03:08 min und ebenfalls einer neuen Bestzeit kam Katharina ins Ziel.

20200802_Dietzhoelztal_03

Letzer Deuzer Starter war Routiner Rainer Müller (M70), der über die 1000 m Distanz an den Start ging. Gewohnt konzentriert machte sich Rainer vor dem Rennen warm und ließ sich trotz fast einer Stunde Verzug nicht aus der Ruhe bringen. Ein dementsprechend starkes Rennen lief Rainer dann auch! Gegen Ende überholten er seinen Konkurrenten Peter Mäder (USC Bochum) und setzte sich im letzten Viertel 3 Sekunden von ihm ab. Am Ende stand die Uhr bei hervorragenden 03:39 min.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 139