News
Mountainman Nesselwang 2019 PDF Drucken E-Mail

Tim wird 2. beim „Mountainman“ in Nesselwang

Relativ spontan entschied sich Tim Dally, bei der Premiere des „Mountainman“ in Nesselwang im Allgäu an den Start zu gehen. Um seine momentane Form zu testen und gleichzeitig ein hartes Training unter Wettkampfbedingungen zu absolvieren, nahm Tim die 30km-Strecke mit 1820 Höhenmetern in Angriff. Diese Höhenmeter verteilten sich auf insgesamt vier zentrale Anstiege mit vielen Treppenstufen und Wurzeltrails mit teilweise mehr als 30%-Steigung. Besonders hart waren aber die Downhills mit felsigen Trails, aufgeweichten Schlammpassagen und Schneefeldern, die durchquert werden mussten. Grenzwertig waren auch die Witterungsbedingungen: War es in den ersten 2 Stunden des Rennens noch einigermaßen trocken, hatten die Trailrunner anschließend mit Starkregen und heftigen Sturmböen zu kämpfen, so dass die Organisatoren das Rennen schließlich sogar abbrechen mussten.

20190509_Mountainman_01

Auch wenn Tim den Lauf quasi voll aus dem Training heraus bestritt, ging er es offensiv an und lief zunächst gemeinsam mit dem späteren Sieger Andre Purschke (u.a. Sieger des Zugspitz-Supertrail und 2. beim Großglockner-Ultratrail 2018) den ersten Anstieg hinauf, der mit 550 Höhenmetern auf 2,5km bereits ein echtes Brett darstellte. Erst auf dem letzten Drittel des Anstiegs konnte sich der Lokalmatador Purschke etwas nach vorne absetzen. Im folgenden technischen Downhill ging Tim kein Risiko ein und wollte erstmal sturzfrei durchkommen, weshalb der Anschluss nach vorne nicht gelang. Im Gegenteil, am Ende des Downhills bei km 10 wurde er vom 2:27h-Marathonläufer Markus Brennauer eingeholt. Die nächsten 5km waren geprägt durch einige Positionswechsel, wobei Tim bergauf immer Druck machen konnte, bergab allerdings wieder Zeit einbüßte. Am dritten Anstieg forcierte Tim jedoch soweit das Tempo (sofern man bei einem 11min/km-Schnitt von "Tempo" reden kann...), dass der Vorsprung auch am folgenden Downhill zum Grüntensee hinunter ausreichte, um die 2. Position zu halten. Auf dem Flachstück am Grüntensee zwischen km 17 und 20 realisierte Tim, dass seine Trinkflaschen aufgebraucht und bis zur nächsten Station noch 200 Höhenmeter zu überwinden waren. Trotzdem brachte er diesen Streckenabschnitt ordentlich durch und konnte mit einer kurzen Verpflegungspause auf dem letzten Anstieg mit 450 Höhenmetern, aber nur etwa 12% durchschnittlicher Steigung (also durchgehend laufbar), noch einmal zulegen, so dass Platz 2 nicht mehr in Gefahr geriet. Nach 2:58:26h erreichte er das Ziel, was einem Schnitt von ziemlich genau 6min/km entspricht.

20190509_Mountainman_02

Auch wenn er sich im Vorfeld Chancen auf den Sieg ausgerechnet hatte, zeigte sich Tim im Ziel mit seiner Performance sehr zufrieden. Bis zu den anstehenden alpinen Rennen im Juni / Juli sind noch ein paar Wochen Zeit, um die gute Berglaufform noch weiter zu verbessern.

Ergebnisse unter https://my1.raceresult.com/122455/

20190509_Mountainman_03

 
Triathlon Buschhütten 2019 PDF Drucken E-Mail

Triathlon Buschhütten 2019: Deuzer gehen fremd....!

Triathlon Buschhütten 2019: Deuzer gehen fremd....! Beim diesjährigen Top-Event des TVG Buschhütten wurden auch wieder einige Deuzer gesichtet, wenn auch zum Teil unter anderer Flagge...! Als Einzelstarter über die Jedermann-Distanz (500m Schwimmen, 26 km Radfahren, 5,3 km Laufen) starteten für den TuS Deuz Hanna Hafer und Horst Grübener. Hanna, die nach dem Wettkampf völlig durchgefroren („Es war die ganze Zeit kalt“. „..der wärmste Platz war im Wasser...“) und nicht ganz zufrieden mit ihrer Leistung war, kam mit guten 1:30:46 Stunden ins Ziel. Leider wurde Sie versehentlich bei den Männern gewertet, bei den Damen wäre sie insgesamt gute 15. geworden und hätte damit viele „geübte“ Triathleten hinter sich gelassen. Horst Grübener holte sich am Vortag noch persönliche Tips vom Weltmeister und Olympiasieger Jan Frodeno, welche er am Sonntag auch gleich umsetzte. In starken 1:32:47 Std wurde er 4. in seiner AK MSen4. Unter anderer Flagge startete Michael Schulz (1:29:27, 7. MSen2). Über die Kurzdistanz starteten - ebenfalls unter anderer Flagge- Jakob Steffe (2:09:52, 9. MAK1), Andreas Klappert (2:17:09). In der Seniorenliga NRW starteten Alex Wassmann (2:16:12) und Benjamin Klappert (2:39:55). Bei den Staffeln sorgten Tim Dally (Siegerteam „N-Flow Army“), Bert Schmal (2. Gesamt „Georg in Motion“), Stefan Brockfeld (2. Firmenstaffel „SKINFIT NRW“) und Christian Becker (13. Gesamt „Die Debütanten“) mit ihren Team-Kollegen für gute Ergebnisse! Ein gut organisiertes Top-Event der Spitzenklasse mit hohem Spaßfaktor!

Weiterlesen...
 
Hermannslauf 2019 PDF Drucken E-Mail

Tim Dally erreicht 6. Platz beim Hermannslauf!

Beim diesjährigen 48. Hermannslauf konnte Tim Dally mit Rang 6 von fast 5600 Finishern eine gute Platzierung erzielen und sich gegenüber seinem letzten Start um über 3 Minuten steigern. Die Strecke führte vom Hermannsdenkmal quer durch den Teutoburger Wald bis hin zur Sparrenburg in der Bielefelder Innenstadt, wobei auf einer Länge von 31,1 Kilometern in der Summe 570 Meter Aufstieg und 780 Meter Abstieg bei unterschiedlichsten Bodenbeschaffenheiten (Waldboden, Asphalt, Sand und Kopfsteinpflaster) zu überwinden waren. 

Tim wollte diesmal um eine Podestplatzierung mitlaufen, wusste aber trotz guter Form um die Schwierigkeit dieses Unterfangens, zumal er sich ein paar Tage zuvor eine Erkältung zugezogen hatte und die ersten beiden Plätze sowieso für die beiden Topfavoriten Elias Sansar und Florian Neuschwander reserviert zu sein schienen. Er lief die ersten 3km, die vom Hermannsdenkmal bergab führten, relativ zurückhaltend im 3:10er-Schnitt an und fand sich zunächst auf Platz 5 wieder. Allerdings merkte er am ersten längeren Anstieg schon, dass seine Beine heute nicht besonders frisch waren. Auf dem darauffolgenden langen Flachstück versuchte er gemeinsam mit Patrick Böhme, zu den beiden Läufern auf Position 3 und 4 aufzuschließen, was jedoch nicht gelang. Erst am steilen Tönsberg bei Kilometer 15 konnte der Anschluss kurzzeitig hergestellt werden, doch am Abstieg in das Dorf Oerlinghausen wurde die Gruppe wieder auseinandergerissen. Die berüchtigten Treppenstufen bei Lämershagen nach 23 Kilometern konnte Tim noch gut bewältigen, doch wenig später stellten sich starke muskuläre Schmerzen in den Oberschenkeln ein und er musste kurzzeitig etwas das Tempo drosseln. Obwohl er auf den letzten Kilometer dann wieder eine 3:30er-Pace durchziehen konnte, war platzierungstechnisch keine Verbesserung mehr drin. Mit einer Gesamtzeit von 1:52:11h gelang ihm jedoch gegenüber 2017 eine Steigerung um über 3 Minuten. 

Fazit: Mit längerer Tapering-Phase vor dem Rennen und ohne Erkältung wäre wohl Platz 2 oder 3 möglich gewesen. Andererseits kann sich unter diesen Voraussetzungen ein 3:41er-Schnitt auf der schweren Strecke sehen lassen...

20190428_Hermannslauf_02

20190428_Hermannslauf_01

 
Gutenberg-Marathon Mainz 2019 PDF Drucken E-Mail

Gutenberg-Marathon Mainz

Rainer Bonn läuft beim Halbmarathon in 1:16:34 (Netto) als Sieger der M 40 ins Ziel! Glückwunsch!

Weiterlesen...
 
Stadtlauf Kirchen 2019 PDF Drucken E-Mail

Gesamtsieg in Kirchen für Petra Henkel!

Ausdauer-Cup Kirchen, Deuzer Ergebnisse:

10 km
Petra Henkel 41:59 Min 1. Frau Gesamt/ 1. W 40
Bianca Senner 44:25 Min 3. Frau Gesamt/ 2. W 40
Christian Becker 37:22 Min 5. Gesamt/ 1. M 35
Aleksei Nesterov 38:49 Min 10. Gesamt/ 2. M 35
5 KM
Andreas Rottler 8. Gesamt/ 5.  MJED
1 KM
Fabio Klein 3:30 Min 1. M 13
Julien Klein 3:59Min 2. M 10
Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 126