News
Sportfest SG Wenden - 1500m und 5000m PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 09. August 2020 um 19:06 Uhr

Starke Deuzer trotzen der großen Hitze!

Nach dem erfolgreichen „Probedurchgang“ vor 2 Wochen über 3000m, richtete die SG Wenden nun ein Sportfest mit Förderwettkämpfen über mehrere Distanzen aus. So waren dann auch etliche Kaderathleten aus Westfalen am Start, die tolle Leistungen brachten und einige Qualis für deutsche Meisterschaften erreichten.

Am wohl heißesten Tag des Jahres war der TuS Deuz mit immerhin neun Aktiven dabei. Aufgrund der großen Hitze hatten sich Gabi Müller-Scherzant, Jannik Ax und Rainer Müller kurzfristig für die 1500m Distanz (anstatt der ursprünglich geplanten 5000m) entschieden.

20200808_Sportfest_Wenden_01

Bei Temperaturen von annähernd 35 Grad im Schatten boten die Drei dann aber sehr beachtliche Leistungen. Jannik Ax lief alleine von der Spitze und hielt das Tempo jederzeit hoch. Nach einem starken Finish gewann Jannik seinen Lauf mit sehr guten 4:51,22 Minuten. Rainer Müller ging sehr schnell an und konnte daher das Tempo nicht ganz halten. Mit 5:45,64 Minuten war er aber am Ende zufrieden und sicherte sich damit einen Spitzenplatz in der Altersklasse M70 in Deutschland. Ohne Müdigkeit zu zeigen liefert Gabi Müller-Scherzant eigentlich seit Jahren Topleistungen ab. Auch diesmal bringt sie ihre Endzeit von 5:10,12 Minuten national in der W50 ganz nach vorne. Damit war Gabi sogar 5 Sekunden schneller als bei ihrem letztjährigen Titelgewinn über 1500m in Leinefelde.

Der Rest der Deuzer Teilnehmer ging über 5000m an die Startlinie. Bei der Hitze waren Bestzeitungen von vorneherein nicht möglich. Aber man muss den Hut ziehen vor den starken Vorstellungen und der überragenden Einstellung jedes einzelnen.

20200808_Sportfest_Wenden_02

Im ersten Lauf war nur Bert Schmal dabei, nachdem sich Viktor Horch mit den Startzeiten vertan hatte und dadurch im zweiten Lauf startete. Aber Bert ging gewohnt selbstbewusst ins Rennen und lieferte lange sehr konstante Rundenzeiten ab. Erst als er am Ende alleine laufen musste, wurde er etwas langsamer. Mit 16:46,04 Minuten lief Bert bei diesen schwierigen Bedingungen eine gute Zeit und war schnellster Deuzer (Platz 5 Gesamtwertung).

Im zweiten Lauf gingen dann die restlichen Deuzer Teilnehmer an den Start. Viktor Horch musste ebenfalls lange alleine laufen. Ohne größere Schwächephasen blieben die Uhren am Ende bei 16:50,05 Minuten stehen. Damit konnte auch Viktor zufrieden sein, obwohl sein Trainingspartner Bert diesmal mit 4 Sekunden Vorsprung interner Sieger war.

Andreas Senner trotzte ebenfalls den hohen Temperaturen und machte ein starkes Rennen. Mit Neuzugang Folker Schepp im Schlepptau hielt Andreas das Tempo bis zum Ende hoch und konnte mit einer fulminanten Schlussrunde noch die schnellste Frau des Feldes überholen, die eigentlich schon weit enteilt war. Mit 17:37,50 Minuten nahm er Folker, der mit 17:44,59 Minuten ein Klassedebut beim TuS Deuz feierte, immerhin noch 7 Sekunden ab.

Christian Becker und Thomas Schönauer hatten von Anfang an große Probleme mit der Hitze und mussten sich regelrecht durchquälen. Aber beide gaben nicht auf und erreichten mit einer enormen Energieleistung nach 18:24,62 Minuten bzw. 18:36,86 Minuten das Ziel.

Die anwesenden Dieter Müller und Andreas Rottler waren jedenfalls hochzufrieden mit der vorbildlichen Einstellung und kämpferischen Leistung ihrer Athleten. Für die Ausrichtung und perfekte Durchführung des Sportfests unter Corona Auflagen, geht ein großer Dank an die SG Wenden.

20200808_Sportfest_Wenden_03                                             

 
Läufertag LAV Dietzhölztal PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 04. August 2020 um 08:35 Uhr

Erfolgreiche Teilnahme am Läufertag des LAV Dietzhölztal

Die LAV Dietzhölztal richtete am Samstag den Hürden- und Läufertag im Stadion in Ewersbach aus.

Nach langer Coronapause traute sich eine kleine Deuzer Gruppe auf die Mittelstrecke. Bei schwül-heißem Sonnenschein und etwas Verzug im Zeitablauf waren die Randbedingungen nicht ganz optimal.

20200802_Dietzhoelztal_01

Im Ersten von drei 800 m Läufen durfte Julien Klein starten, dem ein sehr gutes Rennen gelang. Nach einer schnellen ersten Runde konnte er das Tempo in der zweiten Runde zwar nicht ganz halten, doch es gelang ihm an den Vorlaufenden dran zu bleiben. Julien (M11) belohnte sich mit 02:48 min mit einer neuen persönlichen Bestzeit.

20200802_Dietzhoelztal_02

Im dritten Lauf durfte Katharina Weyand (W9) starten. Coach Michael Kring hatte vom Veranstalter grünes Licht bekommen, Katharina starten zu lassen, da die Distanz in Ihrer Altersklasse eigentlich nicht ausgeschrieben war.

Vor dem Rennen war Katharina etwas nervös, doch beim Startschuss ließ sie davon nichts mehr sehen. Hervorragend setzte sie sich beim Start gegenüber der viel älteren Konkurrenz durch. Mit starken 03:08 min und ebenfalls einer neuen Bestzeit kam Katharina ins Ziel.

20200802_Dietzhoelztal_03

Letzer Deuzer Starter war Routiner Rainer Müller (M70), der über die 1000 m Distanz an den Start ging. Gewohnt konzentriert machte sich Rainer vor dem Rennen warm und ließ sich trotz fast einer Stunde Verzug nicht aus der Ruhe bringen. Ein dementsprechend starkes Rennen lief Rainer dann auch! Gegen Ende überholten er seinen Konkurrenten Peter Mäder (USC Bochum) und setzte sich im letzten Viertel 3 Sekunden von ihm ab. Am Ende stand die Uhr bei hervorragenden 03:39 min.

 
Sportfest Wenden 3000m Lauf PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 26. Juli 2020 um 18:18 Uhr

Tolle Zeiten bei „Comeback Sportfest“ in Wenden!

Nach fast fünfmonatiger coronabedingter Zwangspause fand am Samstag erstmals in heimischer Umgebung wieder ein offizielles Sportfest statt. Daher gebührt vorneweg der größte Dank dem Veranstalter SG Wenden und dabei vor allem Trainer Egon Bröcher und Laura Jacob, die sich den umfangreichen Aufgaben des vorgegebenen Hygienekonzepts gestellt haben. So bekamen die heimischen Mittel- und Langstreckler, wenn auch erstmal probeweise nur über die 3000m Distanz, endlich wieder die Möglichkeit sich zu messen und offiziell gültige Zeiten zu erlaufen.

Herausragend waren dann auch die Siegerzeiten von Simon Huckestein (8:26,70 Minuten) und der sehr talentierten erst 17jährigen Johanna Pulte (9:43,89 Minuten).

Der TuS Deuz war mit fünf Aktiven am Start und wartete bei warmen, aber windstillen Wetter ebenfalls mit sehr starken Leistungen auf.

20200725_Wenden_3000m_01

Im ersten von drei Läufen ging Bert Schmal an die Startlinie und konnte seine gute Trainingsform eindrucksvoll bestätigen. Mit 9:24,60 Minuten blieb Bert nur hauchdünn über seiner persönlichen Bestzeit von 9:24,05.

20200725_Wenden_3000m_05

Im zweiten Lauf zeigte Andreas Senner weiter aufsteigende Form und lief mit 10:05,52 Minuten so schnell wie seit Jahren nicht mehr. Dabei hatte Andreas kein optimales Rennen erwischt, da er schon frühzeitig alleine laufen musste. Obwohl er zwei Wochen verletzungsbedingt kürzertreten musste, zeigte sich der Rudersdorfer Jannik Ax in blendender Verfassung. Mit 10:22,47 Minuten verpasste Jannik seine Bestzeit lediglich um 1 Sekunde. Die Damenkonkurrenz war fast eine Vereinsmeisterschaft der SG Wenden. Einzig Gabi Müller-Scherzant mischte sich unter die starke Frauenriege der SG. Auch nach der Corona Pause setzte Gabi den Reigen der starken Leistungen fort. Mit tollen 11:08,18 Minuten lief sie ihr zweitschnellstes 3000m Rennen überhaupt und war nur knapp 2 Sekunden langsamer als bei Ihrer Bestzeit aus dem Jahr 2015. Auf den letzten 600m überholte Gabi sogar noch das Wendener Laufass Christl Dörschel, die allerdings offensichtlich mit der warmen Witterung Probleme hatte.

20200725_Wenden_3000m_04

20200725_Wenden_3000m_03

Rainer Müller ging im dritten und letzten 3000m Lauf an den Start. Nach aufsteigenden Trainingsleistungen fehlte Rainer noch etwas die Wettkampf- und Tempohärte, an der er in den nächsten Wochen feilen muss. Trotzdem ist die Zeit von 12:40,72 Minuten für den gerade 70 Jahre jung gewordenen Rainer aller Ehren wert.

20200725_Wenden_3000m_02

Die Deuzer Aktiven waren jedenfalls sehr froh, endlich wieder unter fast „normalen“ Wettkampfbedingungen laufen zu dürfen.

 
Bilder und Videos vom Netphener Rundweg-Staffellauf PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 05. Juli 2020 um 09:48 Uhr

Videozusammenschnitt von Stefan B.

Bilder/Video von Rainer St.

 
5000m-Testlauf in Dreis-Tiefenbach PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 03. Juli 2020 um 20:20 Uhr

Gute Zeiten bei 5000m Testlauf!

Nach den 3000m letzte Woche standen diesmal die 5000m als Testlauf in Dreis-Tiefenbach auf dem Trainingsprogramm der Deuzer.

Mit 12 Teilnehmern/innen war die Resonanz zwar geringer, aber das hatte auf die gebotenen Leistungen keinen negativen Einfluss.

Schnellster bei den Männern war Bert Schmal, der genau 17:00 Minuten benötigte. Auf Platz 2 in 17:09 Minuten landete Viktor Horch, der 4000m in Führung lag und dann noch von Bert abgefangen wurde. Platz 3 belegte Jannik Ax, der mit 18:14 Minuten sogar seine persönliche Bestzeit einstellte. Bei den Frauen zeigte Gabi Müller-Scherzant eine beeindruckende Vorstellung und lief im Alleingang starke 19:12 Minuten. Damit war sie sogar 2 Sekunden schneller als bei ihrem bisher schnellsten 5000m Rennen im Jahr 2017 in Neuss. Schade, dass die inoffziellen Zeiten nicht bestenlistentauglich sind. Hinter Gabi kamen Julia Otterbach und Doro Pieck gemeinsam mit 20:37 Minuten ins Ziel und zeigten sich mit ihrem "Trainingslauf" ebenfalls zufrieden. Beide anwesenden Trainer waren jedenfalls sehr angetan von den gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge.

20200630_5000m_Testlauf_03

20200630_5000m_Testlauf_02

20200630_5000m_Testlauf_01

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 138