DM Marathon Düsseldorf PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter   

Zweimal Gold, einmal Silber und Bronze für TuS Deuz bei Marathon DM!

Damenmannschaft läuft sensationell auf Rang 3! Gold für Dr. Caprice Löhr und M35 Team!

20180429_183754 

Die deutschen Marathonmeisterschaften wurden in diesem Jahr innerhalb des Düsseldorf Marathons ausgetragen, nachdem in den Vorjahren die Titelkämpfe in Frankfurt stattfanden. Aber auch Düsseldorf sollte für den TuS Deuz ein erfolgreiches Pflaster sein, denn diesmal gingen vier Medaillen ins Siegerland!

Bei angenehm kühlem Laufwetter, aber zwischendurch auch heftigen Regenschauern, sorgte das Deuzer Damenteam in der Besetzung Tina SchneiderRebekka Wörmann und Dr. Caprice Löhr mit dem Bronzerang für ein sensationelles Ergebnis. Dabei waren die Vorzeichen alles andere als gut. Nach ihrer starken Form im Trainingslager und dem Hitzehalbmarathon von Hannover fiel Tina Schneider in ein (Leistungs)-Loch, und es wollte im Training nicht mehr viel gelingen. Dementsprechend vorsichtig ging sie in Düsseldorf ins Rennen und erzielte nach gleichmäßigem Tempo mit 2:51:37 Std  eine Klassezeit. Sie belegte Platz 8 in der DM-Wertung der Frauen. 

20180429_095312

Rebekka Wörmann hatte zwar gut trainiert, war durch fehlende Wettkämpfe aber etwas verunsichert, was ihren Leistungsstand betraf. Das war allerdings völlig unbegründet, denn Rebekka blieb in ihrem ersten ernsthaften Marathon mit tollen 2:58:21 Std direkt unter der begehrten 3-Stunden-Marke und zeigte eindrucksvoll, welch läuferisches Potential in ihr steckt. Mit Platz 11 im Gesamteinlauf der DM-Wertung erreichte sie auch eine starke Platzierung. Das größte Sorgenkind war Dr. Caprice Löhr, die verletzungsbedingt nur eingeschränkt und z.T. unter Schmerzen trainieren konnte. Noch vor einer Woche stand ihr Start auf der Kippe. Aber für die Mannschaft ging Caprice an die Startlinie und biss sich förmlich durch den Marathon. Mit 3:09:13 Std vervollständigte sie das starke Mannschaftsergebnis und hatte großen Anteil am 3.Platz in der Mannschaftswertung hinter der LG Region Landshut und dem PSV Grün-Weiß Kassel, was den bisher größten Erfolg eines Deuzer Damenteams darstellt. 

20180429_14304720180429_141043

Mit großartigen 8:59:11 Std stellte das erfolgreiche Trio einen neuen Siegerlandrekord auf, der allerdings auch vorher im Besitz des TuS Deuz war. Groß war die Freude im Deuzer Lager, als Caprice bei der Siegerehrung sogar als deutsche Meisterin in der Altersklasse W35 geehrt und damit für ihren großen Kampfgeist zusätzlich belohnt wurde. Ulrike Pithan galt als Favoritin in ihrer Altersklasse W70, die sie letztes Jahr in Frankfurt noch gewonnen hatte. Doch in der zweiten Hälfte des Rennens büßte Ulrike einige Zeit ein, so dass es daher nicht ganz zur Titelverteidigung reichte. Mit 4:17:30 Std gewann sie aber die Silbermedaille und trug zum guten Abschneiden der Deuzer Frauen bei.

20180429_143224

Aber nicht nur die Frauen des TuS Deuz waren erfolgreich, auch die Männer trumpften in Düsseldorf groß auf. Mit Rainer Bonn,Viktor Horch und DM-Neuling Lutz Hellmann war eine aussichtsreiche Mannschaft in der Klasse M35 am Start. Obwohl mit Tobias Schmechel ein ganz starker Läufer nicht zur Verfügung stand, konnte man auch diesmal den Titel eines deutschen Meisters holen, weil u.a. der eingesprungene Lutz Hellmann seine Sache gut machte. Lutz war mit seiner Zeit von 3:14:01 Stdsehr zufrieden und konnte es kaum fassen, bei seinem ersten DM-Start direkt einen Titel zu holen. Tolle Leistungen boten Rainer Bonn und Viktor Horch, die beide persönliche Bestleistungen aufstellten. Rainer machte von Beginn an Druck und war immer auf Kurs für unter 2:40 Stunden. Mit 2:38:36 Std erzielte er eine Top-Zeit und belegte den 7.Platz in der Klasse M35. Auch Viktor Horch bekam das Lächeln nicht mehr aus dem Gesicht, als er im Ziel auf die Uhr sah. Mit seiner Endzeit von 2:44:50 Std wurde er Zehnter in der Klasse M35 und konnte sich mit seinen beiden Vereinskameraden über die Goldmedaille in der Mannschaftswertung freuen. Routinier Holger Natzke, der bei der Halbmarathon DM in Hannover vor 3 Wochen noch unzufrieden war, kam mit der kühlnassen Witterung in Düsseldorf viel besser klar und bot wieder eine ansprechende Leistung. Mit 3:07:35 Std landete Holger auf dem etwas undankbaren 4.Platz in der Altersklasse M60.

Es gab diesmal keinen Ausfall zu verzeichnen - der Verein kann sehr stolz auf seine erfolgreichen Aktiven sein. Mit einer außergewöhnlichen Medaillenausbeute konnte jedenfalls die Heimreise ins Siegerland überaus zufrieden angetreten werden.