Bahnlaufserie BGL - Tag 1 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter   

Tolle Leistungen zum Auftakt der Bahnlaufserie in Bergisch-Gladbach !

Männer des TuS Deuz überzeugen über 3000m !

 20180818_BGL-1_2018

Zum mittlerweile 36.Mal (!) wird die Bahnlaufserie in der Belkaw Arena in Bergisch-Gladbach vom TV Herkenrath ausgerichtet. Das eingespielte Team um den früheren deutschen Spitzenläufer Karl Fleschen leistet Jahr für Jahr gute Arbeit, um den vielen ambitionierten Teilnehmern gute Rennen und Bedingungen zu bieten. Leider gab es diesmal zum Auftakt der Serie einige Probleme mit der Zeitmessung, die aber im Nachhinein behoben wurden.


20180818_BGL-2_2018

Als einzige Frau versuchte sich Gabi Müller-Scherzant erneut über 800m. Mit 2:32,09min (Platz 1 W45) konnte sich Gabi bei besten äußeren Bedingungen aber nicht verbessern. Die Mittelstrecken sind jetzt für dieses Jahr bei ihr „erledigt“ und es geht wieder auf die längeren Distanzen. 
Nachdem es im jüngeren Männerbereich in den letzten 2-3 Jahren etwas hakte, geht es in diesem Jahr wieder deutlich nach vorne. Nach guten und beständigen Trainingsleistungen in den letzten Wochen, sorgten die Männer über 3000m für starke Resultate. 
Beim ersten 3000m Rennen des Tages, bei noch sehr hohen Temperaturen, gingen Rainer Müller und Günter Bieler an den Start. Während es bei Rainer überhaupt nicht gut lief und er vorzeitig ausstieg, zog Günter sein Rennen beherzt durch und wurde mit starken 11:47,91min (Platz 3 M60) gewertet. 
 



20180818_BGL_2018

Im zweitschnellsten 3000m Rennen des Abends gegen 20Uhr30 befanden sich mit Jonas Winkel, Bert Schmal, Tobias Schmechel und Viktor Horch die restlichen Deuzer Teilnehmer. Der Würgendorfer Jonas Winkel befindet sich nach einer längeren Pause seit einigen Wochen wieder im Training und zeigte in Bergisch-Gladbach ein Klasserennen. Er war immer in der Spitzengruppe zu finden und ging in der letzten Runde mutig nach vorne, wo er nach einem harten Endspurt gegen den Kindelsberger Robin Wurmbach mit 9:25,85min das Rennen gewann.



20180818_382

Starke Zeiten liefen auch Viktor Horch (9:38,83min / Platz 2 M35) und Tobias Schmechel (9:44,24min / Platz 3 M40)), die sich ansonsten eher auf den längeren Distanzen wohlfühlen. Zum großen Pechvogel schien sich Bert Schmal zu entwickeln. Wurde er vor kurzem in Kreuztal bei einem 5000m Lauf noch disqualifiziert, so tauchte er diesmal über 3000m nach guter Leistung nicht in der Ergebnisliste auf. Hier wurde eine Überprüfung der Zeitnahme angefordert und dann stand Bert schließlich mit 9:39,19min (Platz 3 M35) knapp hinter Viktor Horch in der Liste. Den über 1,90 Meter großen Geisweider kann man eigentlich auch nicht übersehen Wink

Von den Irritationen der Zeitmessung abgesehen, war die Teilnahme der Deuzer Aktiven an der Auftaktveranstaltung der Bahnserie sehr erfolgreich. Es tut sich wieder etwas bei den Männern und man darf gespannt sein, wie sich die Läufer und Läuferinnen am kommenden Freitag über 5000m beim Molzberglauf schlagen.