Bahnlaufserie BGL - Tag 3 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter   

Licht und Schatten am letzten Tag der Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach!

Jannik Ax mit vierter Bestzeit innerhalb von 4 Wochen!

 20190829_200358

Zum Abschluss der 37.Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach stand die von vielen gefürchtete 10000m Distanz auf dem Programm. Bei recht warmen Temperaturen stellten die 25 Runden höchste Anforderungen an die Aktiven. 
Der TuS Deuz stellte diesmal sieben Teilnehmer, von denen Stefan Brockfeld über die ebenfalls angebotenen 1500m startete. Auffallend, dass es sich ausschließlich um männliche Teilnehmer handelte Wink


20190829_183546

Im ersten 10000m Rennen des Tages bei Temperaturen um 25 Grad  waren drei Aktive des TuS Deuz am Start. Jannik Ax und Andreas Senner, der sich nach längerer Verletzungspause wieder im Aufbau befindet, wechselten sich klugerweise in der Führungsarbeit ab. Am Ende konnte sich Jannik einige Meter absetzen, aber mit einer gewohnt schnellen letzten Runde lief Andreas fast noch auf. Mit guten 38:26,98 Minuten brachte Jannik das Kunststück fertig, zum vierten Mal hintereinander innerhalb von vier Wochen eine persönliche Bestzeit zu laufen. Knapp dahinter zeigte Andreas mit 38:27,56 Minuten wieder aufsteigende Form und gewann seine Altersklasse M50. Rainer Müller musste frühzeitig feststellen, dass er bei der Wärme seine vorgegebenen Rundenzeiten nicht einhalten konnte. Nach hartem Kampf gegen sich selbst kam er nach 43:03,40 Minuten (Platz 1 M65) ins Ziel.

Vor dem schnellsten 10000m Lauf fanden mehrere Zeitläufe über 1500m statt. Stefan Brockfeld nutzte den Start über die Unterdistanz, um in Vorbereitung auf die 10km DM in Siegburg in 2 Wochen, noch einmal eine „Tempospritze“ zu setzen. Mit ordentlichen 4:52,72 (Platz 2 M50) Minuten ist das Vorhaben auch gelungen.

20190829_20335120190830-WA0000

Im letzten Rennen des Tages und der diesjährigen Serie insgesamt, wollten drei weitere Deuzer Teilnehmer bei mittlerweile etwas kühleren Temperaturen gute Zeiten laufen. Leider kam mit unserem Teamarzt Dr. Patrick Löhr nur ein Athlet ins Ziel. Patrick musste überwiegend ganz alleine laufen, spulte aber Runde um Runde in einem gleichmäßigen Tempo ab. Mit 35:57,84 (Platz 3 M40) Minuten wurde er seit längerem wieder mit einer Zeit unter 36 Minuten belohnt. Die „Helden von letzter Woche“ über 5000m, Bert Schmal und Viktor Horch, erreichten leider nicht das Ziel und stiegen nach der Hälfte des Rennens aus. Während Viktor nach einer starken 1.Hälfte (16:50 Minuten) mit extremen Seitenstechen nicht mehr weiterlaufen konnte, lief es bei Bert („Beine wie Stein“) von Anfang an nicht rund. 

Insgesamt kann man aus Deuzer Sicht ein sehr positives Fazit über das Abschneiden bei der Serie ziehen. Etliche persönliche Rekorde und viele gute Zeiten werden am Jahresende Niederschlag in den Bestenlisten finden.