Wichtige Mitteilungen !

Besuch uns doch auch mal bei Facebook oder Instagram!
News
38. Winterlaufserie Porz Lauf 2 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 06. Februar 2023 um 10:14 Uhr

Drei neue Kreisbestzeiten für TuS Deuz im Dauerregen von Köln-Porz !

Auch nasskaltes Regenwetter konnte die Rekordjagd der Deuzer Aktiven an Tag 2 der Winterlaufserie in Köln-Porz über die eher selten gelaufene 15km Distanz nicht stoppen. Da die DLV- vermessene Strecke zu einem Teil über Parkwege führt, sorgten Pfützen und Matsch für erschwerte Bedingungen.

Wie bereits an Tag 1 über 10km, so gab es auch diesmal einen Dreifachsieg in der Altersklasse M40. Als Sieger und Gesamtzweiter erreichte  Viktor Horch mit guten 53:07 Minuten das Ziel. Mit diesem Ergebnis verbesserte er die Kreisbestzeit in dieser Altersklasse, bisher gehalten vom Deuzer Trainer Andreas Rottler aus dem Jahr 2010, um fast 40 Sekunden. Ebenfalls noch unter der alten Bestmarke überquerte Christian Becker mit 53:42 Minuten(2.M40) die Ziellinie. Rang 3 erreichte Thomas Lorsbach mit ordentlichen 55:34 Minuten. Die drei Deuzer platzierten sich somit unter den ersten Sieben im Gesamteinlauf!

Ein gutes Rennen zeigte auch der Eiserner Andreas Senner, der mit 58:18 Minuten nur knapp geschlagen Zweiter in seiner Altersklasse M50 wurde. Eine zweite Kreisbestzeit erlief sich an diesem Tag der Deuzer Abteilungsleiter Stefan Brockfeld in der Klasse M55. In 58:53 Minuten gewann er überlegen seine Altersklasse. Andreas Rottler wusste in 1:02:19 Stunden (Platz 4 M55) ebenfalls zu überzeugen.

Eine dritte Kreisbestzeit gab es in der Altersklasse W50 durch Gabi Müller-Scherzant zu verzeichnen. Mit 1:03:43 Stunden wurde die gebürtige Mendenerin Gesamtzweite (1.W50) und verbesserte die Uralt-Kreisbestzeit von Isolde Hirsch (LAG Hüttental) aus dem Jahre 1989 um fast zwei Minuten. Damit stellte Gabi Müller-Scherzant mittlerweile bereits die elfte (!) Kreisbestzeit in der Altersklasse W50 auf.

Trotz der widrigen äußeren Bedingungen zeigten alle sieben Aktive des TuS Deuz ordentliche Leistungen und befinden sich trainingsmäßig auf einem guten Weg für die anstehenden Meisterschaften im Frühjahr.

23_02_05_Porz_WLS2_01

23_02_05_Porz_WLS2_02

23_02_05_Porz_WLS2_03

23_02_05_Porz_WLS2_04

23_02_05_Porz_WLS2_05

23_02_05_Porz_WLS2_06

 
Sportler des Jahres 2022 PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 04. Februar 2023 um 18:43 Uhr

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des TuS Deuz wurden auch die Spieler des Jahres geehrt! Für die Laufabteilung wurden geehrt:

Läuferin des Jahres, Senioren

Kathi Schäfers 

Läufer des Jahres, Senioren

Christian Becker

Läuferin des Jahres, Junioren

Kathleen Zimmer

Läufer des Jahres, Junioren

Julien Klein

Alle Sportler des Jahres:

Sportler_des_Jahres_2022

 
Abschneiden des Laufnachwuchses beim Asdorlauf in Wehbach am 28.01.2023 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 30. Januar 2023 um 19:13 Uhr

Nachwuchs des TuS Deuz erfolgreichstes Team beim Aufgalopp des Ausdauer-Cups 2023 in Wehbach

Beim Ausdauer-Cup 2022 avancierte der TuS Deuz mit seinen jungen Laufsportlern aus der eigenen Talentschmiede zum erfolgreichsten Verein beim Junior-Cup (Altersklasse U10 bis U16).

Und so erfolgreich wie das Nachwuchsteam der Laufabteilung des TuS Deuz die Laufserie des Ausdauer-Cups 2022 beenden konnte, so starteten die Lauftalente des TuS Deuz jetzt auch am 28. Januar wieder beim vom VfL Wehbach bestens organisierten 21. Asdorflauf in Wehbach in den Ausdauer-Cup des Jahres 2023.

Die für eine im Winter stattfindende Laufveranstaltung nahezu idealen äußeren Bedingungen (Temperaturen um die 3 Grad C, aufkommender Sonnenschein, flache sowie trockene und damit schnelle Laufstrecke) ließen beim Cuplauf in Wehbach gute Laufzeiten und Ergebnisse erwarten.

 

Was dann die Deuzer Nachwuchsläufer beim 300m-Bambinilauf sowie den 1.000m-Schüler(innen)-Lauf auf die Strecke „zauberten“ war dann aller Ehren wert und zeugte von einer durchweg tollen Frühform.

 

Mit 10 Podestplätzen, davon 5 X Platz 1, 2 X Platz 2 und 3 X Platz 3 sowie weiteren guten Platzierungen stellten die 16 in Wehbach an den Start gegangenen Deuzer Mädchen und Jungen das erfolgreichste und zugleich neben dem ASC Weißbachtal teilnehmerstärkste Nachwuchs-Team.

 

Herauszuheben sind folgende Einzelleistungen: 

Julien Klein (Platz 1 in der AKM14), legte mit hervorragenden 3:15 Min. bei den Schülern die zweitschnellste Zeit hin. und wurde hierbei lediglich von dem ein Jahr älteren Julius Hehn von der DJK Betzdorf (3:10 Min.) geschlagen.

 

Auch Kathleen Zimmer (Platz 1 in der AKW14) überquerte bei den Schülerinnen ebenfalls als Zweitschnellste in einer klasse Zeit von 3:36 Min. die Ziellinie. Schneller als Kathleen war nur die gleichfalls ein Jahr ältere Athletin Greta Fuchs vom TRITEAM Siegerland (3:32 Min.).

 

Mit Janis Semmerling (3:33 Min., Platz 1 in der AK M11), Malte Gersemski (3:38 Min., Platz 2 in der AK M13) knackten gleich zwei weitere Deuzer Nachwuchsläufer die 3:40 Min.-Schallmauer über die 1.000m-Distanz.

 

Eine tolle Leistung zeigte Lukas Hammer. Der noch 7-jährige Lukas startete erstmals über die 1.000m-Distanz und „rockte“ das Rennen auf Anhieb in bemerkenswert guten 4:06 Min., was Platz 1 in der AKM8 bedeutete.

 

Mit dem auf breiter Front sehr erfolgreichen Start beim Ausdauer-Cup 2023 im Gepäck traten die Deuzer Lauftalente mit ihrem Trainerteam bestens motiviert für weitere Aufgaben die Heimreise an.

Ergebnisliste Ausdauer-Cup Lauf Wehbach

2023_01_28_Wehbach_Ergebnisliste

23_01_28_Wehbach_01
23_01_28_Wehbach_02
23_01_28_Wehbach_03
23_01_28_Wehbach_04
23_01_28_Wehbach_05
23_01_28_Wehbach_06
23_01_28_Wehbach_07
23_01_28_Wehbach_08
23_01_28_Wehbach_09
23_01_28_Wehbach_10
23_01_28_Wehbach_11
 
38. Winterlaufserie Porz Lauf 1 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 23. Januar 2023 um 09:16 Uhr

Starke Zeiten für Deuzer Läufer beim Start der 38.Winterlaufserie in Porz!

Zum Auftakt der traditionellen Winterlaufserie des LSV Porz fanden die Teilnehmer des TuS Deuz überraschend gute Bedingungen vor. Herrschten im Siegerland noch winterliche Verhältnisse, so waren die Wege rund um das Gut Leidenhausen in Köln-Porz schnee- und eisfrei.

Über 5km (1 Runde) feierte Jonas Winkel nach langer Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback. Mit respektablen 18:13 Minuten gewann der Würgendorfer seine Altersklasse M30 und belegte Platz 6 im Gesamteinlauf.

Gleich sechs Deuzer Teilnehmer gingen über die 10km Distanz (2 Runden) an den Start. Vor allem Viktor Horch (34:40 Minuten), Christian Becker (34:55 Minuten) und Thomas Lorsbach (35:59 Minuten) waren sehr schnell unterwegs und landeten in der Altersklasse M40 einen Dreifachsieg für den TuS Deuz. Christian Becker und Thomas Lorsbach stellten damit sogar neue persönliche Bestzeiten auf.

Fast seit Jahrzehnten gilt das Duell zwischen Andreas Senner und Stefan Brockfeld als Klassiker in der heimischen Laufszene. Auch in Porz schenkten sich beide nichts. Am Ende hatte Andreas Senner(3.M50) in 38:09 Minuten gegenüber „Brocki“(2.M55) in 38:13 Minuten knapp die Nase vorn.

Erst seit kurzem wieder im Aufbau ist Andreas Rottler (7.M55). Daher zeigte er sich mit seiner Zeit von 41:06 Minuten durchaus zufrieden.

Die Anreise zum Start der Porzer Winterlaufserie hat sich jedenfalls wieder gelohnt, da man dort gerade auch im Winter gute Laufbedingungen vorfindet.

230123_WLS_Porz

 
Xmas Run & Jump Dortmund PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 20. Dezember 2022 um 13:28 Uhr
Julien Klein überzeugender Gewinner über die 2.000m-Distanz beim Xmas Run & Jump der LG Olympia Dortmund

 Am Samstag, den 17. Dezember 2022 fand in der Helmut-Körnig-Halle in Dortmund der Xmas Run & Jump der LG Olympia Dortmund statt.

 Vom Deuzer Nachwuchs-Tainerteam reiste Horst Günther mit den Lauftalenten Kathleen Zimmer und Julien Klein sowie Sofi Bejm und William Arnold zum Hallenwettkampf nach Dortmund an. Kathleen war beim Xmas Run & Jump für einen Start über die 800m-Distanz der Altersklasse W13 und Julien für das 2.000m-Rennen der Altersklasse M13 gemeldet. Da bei diesem Hallen-Meeting die Laufwettbewerbe lediglich bis zur Altersklasse U14 ausgeschrieben waren, konnten Sofi und William - beide der Altersklasse U12 zugehörig - hier leider nicht starten. Beide wollten jedoch einem die Luft bei einem überregionalen Hallenwettkampf schnuppern und ihre Vereinskameraden anfeuern.  

Von den beiden Deuzer Nachwuchsathleten musste zunächst Kathleen über die 800 m-Distanz auf der 200m-Rundlaufbahn an den Start, übrigens ihr erster Start auf solch einer Bahn. Leider musste Kathleen in ihrem Rennen auf der ungünstigen Außenbahn 6 starten. Trotz dieses Handicaps gelang Kathleen in dem 7-köpfigen Starterfeld bereits nach wenigen Metern, Mitte der ersten Kurve, der Wechsel auf die Innenbahn und dabei zugleich der Sprung an die Spitzenposition. Auf der Gegengerade wurde Kathleen dann aber von der späteren Siegerin der Altersklasse W13 – Ruby Knoch – vom BV Teutonia Lanstrop überholt. Kathleen blieb dann bis zum Ende der ersten Runde an Ruby Knoch dran, die jedoch mit 35 Sek. auf den ersten 200 m einen Tempo vorgelegt hatte, dass 5 Sek. unter dem für Kathleen vorgesehenen Durchgangstempo von 40 Sek. lag. Der Kampf um eine gute Position auf der Innenbahn nach dem Start, das zu hohe Anfangstempo, aber auch der Trainingsrückstand nach einer erst kurz vor dem Wettkampf durchgemachten Grippe kosteten Kathleen einiges an Kraft. So konnte Kathleen das für sie geplante Marschtempo und den Anschluss an Ruby Knoch ab Mitte der zweiten Runde nicht mehr halten. Im Verlauf der dritten Runde musste Kathleen, deren Bestzeit über die 800m-Distanz bei 2:39 Min. steht, noch weitere Konkurrentinnen vorbeiziehen lassen. Als Kathleen nach der vierten Runde das Ziel erreichte zeigte die Laufuhr 2:53,87 Min. Mit dieser Zeit belegte Kathleen, die trotz nachlassender Kräfte bis zum Finish vorbildlich kämpfte, in der Altersklasse W13 den 5. Platz.

Zu frühabendlicher Stunde war das Rennen von Julien über 2.000 m der Altersklasse M13. Julien hat mit Startbahn 1 den Vorteil gleich auf der Innenbahn starten zu dürfen. Zu seinen Konkurrenten gehörten mit Ben Berg und Julian Günther vom ASC Weißbachtal zwei weitere Siegerländer. Vom Startschuss weg setzte sich Julien an die Spitze des fünfköpfigen Starterfeldes und bestimmte das Tempo. Die 200m-Runde lief Julien dann wie mit auf den Weg gegeben konstant wie ein Schweizer Uhrwerk in 42 Sek.. Bereits ab der dritten Runde setzten sich Julien sowie die Weißbachtaler Berg und Günther von Rest des Feldes ab. In der sechsten Runde zog Ben Berg das Tempo an und an Julien vorbei. Julien aber konterte bereits 50 m später den Angriff und setzte sich erneut an die Spitze. Nach diesen zwischenzeitlichen Tempoverschärfungen fiel Julian Günther zurück. Julien hatte sich zwischenzeitlich wieder auf seine vorgegebene Renn-Pace von 21 Sek./100m eingependelt. Scheinbar hatten die Tempoverschärfungen auch Ben Berg Kraft gekostet, der zu Beginn der 9. Runde nun etwas abfiel. Unbeirrt davon zog Julien sein Rennen unbeiirt durch und lief mit einer klasse Zeit von 7:03,16 Min. nach ein taktisch, physisch und mental sehr starken Leistung als verdienter Sieger über die Ziellinie. 

Ein Lob auch an die nach Dortmund mitgereisten Sofi und William, die Kathleen und Julien bei ihren Rennen lautstark anfeuerten. Selbst auf der Gegengeraden waren ihre Anfeuerungsrufe noch zu hören.

Mit einem tollen Sieg im Fall von Julien im Gepäck, lehrreichen neuen Erfahrungen und vielen positiven Eindrücken machten sich die Deuzer Laufsportler zurück auf den Weg ins Siegerland.

X-Mas_Run_Dortmund_01

X-Mas_Run_Dortmund_02

X-Mas_Run_Dortmund_03

X-Mas_Run_Dortmund_04

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 154