Wichtige Mitteilungen !

Der Bereich "Trainingsangebote" der Laufabteilung wurde komplett überabeitet und erweitert!

 
Besuch uns doch auch mal bei Facebook oder Instagram!
 
News
28. Dillenburger Stadtlauf PDF Drucken E-Mail
Montag, den 25. April 2022 um 16:05 Uhr

Nachwuchs des TuS Deuz erwischt beim 28. Dillenburger Stadtlauf einen bärenstarken Tag

Der 24. April 2022 wird allen Deuzer Nachwuchsläufern und dem Trainerteam noch lange in bester Erinnerung bleiben. Bei besten äußeren Bedingungen starteten an diesem Tag vormittags neun Nachwuchsläufer des TuS Deuz beim 28. Dillenburger Stadtlauf - und durchweg alle liefen neue persönliche Bestzeiten heraus.

 

Als Sahnehäubchen obendrauf sprangen dabei acht Podestplätze heraus. Fünfmal liefen die Deuzer Nachwuchstalente als Sieger/Siegerin durchs Ziel. Fast hätten es alle neun Deuzer Starter/Starterinnen auf das Siegerpodest geschafft. Leider fehlte Mia Marie Boger beim 1.000m-Lauf in der Altersklasse W9 lediglich 1 Sekunde auf die Drittplatzierte. 

 

Die Starter beim Bambini-Lauf hatten in dem an das Schloss der Orienstadt Dillenburg angrenzenden Hofgarten eine 400m-Wendepunktstrecke zu absolvieren. Für die Schüler-/Schülerinnen-Rennen hatte der Veranstalter im Hofgarten einen 1.000m-Rundkurs abgesteckt.

 

Schnellste Deuzer Läuferin war Kathleen Zimmer, die über die 1.000m-Distanz bei den Schülerinnen in 3:28 Minuten finishte und damit als erste in der Altersklasse W13 über die Zielmatte lief. Über alle Altersklassen hinweg war Kathleen an diesem Tag die Zweitschnellste.

 

Den flottesten Lauf der Deuzer Starter bei den Jungen legte Malte Gersemsky mit 3:24 Minuten auf dem 1.000m-Rundkurs hin. Das bedeutete Platz 2 in der AK M12. Im Gesamteinlauf aller männlicher Nachwuchläufer belegte Malte Rang 3.

 

Mit Philipp Winkel (3:30 Min. / AKM12), Sofi Bejm (3:49 Min. / AKW10), William Arnold (3:50 Min. / AKM9) und Chris Moschos (3:51 Min. / AKM8) unterboten vier weitere Deuzer Nachwuchstalente deutlich die 4-Minuten-Marke über die 1.000m-Distanz.

 

Nach diesem sehr erfolgreichen Wettkampf in Dillenburg traten die Deuzer Nachwuchsläufer und deren Trainerteam hoch motiviert die Rückreise ins Siegerland an.

220424_Dillenburg_01

220424_Dillenburg_02

220424_Dillenburg_03

220424_Dillenburg_04

220424_Dillenburg_05

220424_Dillenburg_06

220424_Dillenburg_07


 
Wettkampfbericht zum 74. Paderborner Osterlauf PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 20. April 2022 um 20:20 Uhr

2022 feierte der Paderborner Osterlauf als der älteste Straßenlauf Deutschlands nach einer zweijährigen Corona-Zwangspause seine mittlerweile 74. Auflage. Beim Restart dabei waren 6.100 Läufer / Läuferinnen, die bei optimalen äußeren Bedingungen und mehreren tausend begeisterten Zuschauern an der Strecke starke Teilnehmerfelder über die 5km-, 10km- und Halbmarathondistanz stellten.

Beim HM bei dem ein flacher Rundkurs mit Start und Ziel am Heierswall, direkt beim Sportzentrum Maspernplatz, zweimal zu durchlaufen war, startete auch Horst Günther.

Nach intensiver Vorbereitung hatte sich Horst eine Zielzeit zwischen 1:33 Min. und 1:35 Min. vorgenommen. Nach den ersten 10 km, die Horst verhältnismäßig gleichmäßig in einer Pace von 4:21 Min. absolvierte, zeigte die Uhr 43:30 Min.. Die folgenden 2 Kilometer nahm Horst dann etwas an Tempo heraus. Sicherlich auch bedingt durch die begeisternde Stimmung der zahlreichen anfeuernden Zuschauer an der gesamten Strecke bekam Horst ab km 13 „die zweite Luft“ und konnte sein Lauftempo wieder auf durchschnittlich 4:21 Min./km erhöhen. Dank eines starken Finishs auf den letzten 100 m der Zielgeraden gelang es Horst letztendlich sogar noch die 1:32 Std.-Marke zu knacken und mit 1:31:55 Std. über die Zielmatte zu laufen.  

Mit dieser Zeit schaffte Horst in der AK M60 den Sprung auf Platz 2 des Siegerpodestes und zugleich Platz 60 im Gesamteinlauf der 610 Starter bei den Männern.

220417_Paderborner_O-Lauf_Horst


 
20. Asdorflauf Wehbach PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rainer   
Dienstag, den 05. April 2022 um 22:27 Uhr

Nachwuchs des TuS Deuz teilnehmerstärkstes und erfolgreichstes Team beim 20. Asdorflauf in Wehbach

 

Zum 20. Asdorflauf in Wehbach und zugleich 2. Wertungslauf zum Ausdauer-Cup 2022 kehrte bei Temperaturen um die 0 Grad C der Winter zurück. Das jedoch konnte den Deuzer Lauf-Nachwuchs nicht abschrecken. 

 

In neuem Vereins-Trikot trumpften die Deuzer Nachwuchstalente wie bereits zuvor beim Cup-Lauf in Niederfischbach im März stark auf. 

 

Mit 11 Podestplätzen bei den Bambini- und Schüler(innen)-Läufen stellten die Deuzer das erfolgreichste und zugleich teilnehmerstärkste Nchwuchs-Team.

 

Mit Janis Semmerling (3:36 Min., Platz 1 in der AK M10), Malte Gersemski (3:43 Min., Platz 4 in der AK M12) und Amelie Kleemann (3:46 Min., Platz 1 in der AK W15) knackten gleich drei Deuzer Nachwuchsläufer die 3:50 Min.-Schallmauer über die 1.000m-Distanz.

 

Herausragend auch die Leistung von Sofi Bejm, die ihre 1.000m-Bestzeit in Wehbach von bis dahin 4:34 Min. um 23 Sek. auf 4:11 Min. (Platz 4 in der AK W10) verbesserte.

220403_Wehbach_01

220403_Wehbach_02

220403_Wehbach_03

220403_Wehbach_04

220403_Wehbach_05

220403_Wehbach_06


220403_Ergebnisliste

 
Hannover Marathon 2022 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 04. April 2022 um 19:42 Uhr

Zwei persönliche Deuzer Bestzeiten beim 30. HAJ Hannover Marathon

Am Sonntag den 03.04. kam es zur insgesamt 30. Auflage des HAJ Hannover Marathons, welcher in diesem Jahr im Rahmen der Deutschen Marathonmeisterschaften ausgetragen wurde.

Als Deuzer Athleten waren Viktor Horch und Christian Becker am Start. Seit Anfang Januar hatten sich beide mehr oder weniger gemeinsam, nach den hervorragenden aber harten Trainingsplänen von Andreas Rottler, akribisch auf den Wettbewerb vorbereitet.

Am Samstag reisten beide in freundlicher Unterstützung von Viktors Ehefrau Irina in Hannover an. Nach kurzem Streckencheck, mit Abholen der Startunterlagen, ließen die drei den Abend bei einem gemütlichen gemeinsamen Abendessen ausklingen.

Am Morgen des Starts war die Anspannung greifbar. Bei sonnigen aber kalten äußeren Bedingungen um die 0 Grad viel der Startschuss und beide gingen voller Vorfreude auf die Strecke.

220404_Hannover_02

Viktor lief ein sehr starkes Rennen. Kontinuierlich spulte er die km im angesetzten Tempo herunter. Die HM- Marke überquerte er in 1:19:20. Ohne Gruppe und die meiste Zeit als Einzelkämpfer gegen die auf den langen Geraden zunehmend aufkommenden starken Windböen wurde es ab km 35 auch für ihn immer schwerer. Erfolgreich setzte er sich mit seiner mentalen Stärke durch und überquerte die Ziellinie in 2Std.39Min.51Sek. Damit landete er auf Gesamtplatz 63 und wurde 14 seiner AK M40. Seine Mission „Marathon unter 2:40“ hatte er somit erfolgreich beendet und seine neue Persönliche Bestzeit um über 2 Minuten verbessert.

220404_Hannover_04

Christian startete in seinem erst zweiten Marathon ebenso durch. Die HM- Marke konnte er in 1:22.48 überqueren. Auch Christian musste die meiste Zeit ohne Gruppe auskommen und gab größtenteils den Einzelkämpfer in den Windböen. Das sorgte dafür, das er ab km 33 ein wenig an Tempo verlor. Er kämpfte sich mit mentaler Stärke durch und überquerte die Ziellinie in 2Std.48Min.17Sek. Dies bedeutete den Gesamtplatz 102. In der AK M40 belegte er damit den 23. Platz. Mit diesem Ergebnis hatte er somit seine Persönliche Bestzeit um über 11 Minuten verbessert.

220404_Hannover_03

Im Ziel war die Freude über das Erreichte sehr groß.

220404_Hannover_01

Ein schönes und erfolgreiches Wochenende ging Sonntagnachmittag mit der Heimkehr ins Siegerland zu Ende.

Ein herzliches Dankeschön gilt insbesondere noch einmal Irina, die die beiden an verschiedenen Streckenpunkten immer wieder unterstützt und motiviert hat, um die angepeilten Ziele zu erreichen.

 
NRW 10km Straßenlaufmeisterschaft Münster PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 20. März 2022 um 09:09 Uhr

Vier Titel bei NRW 10km Straßenlaufmeisterschaft in Münster gehen an den TuS Deuz !

Mit der 10km NRW-Meisterschaft in Münster konnten die Straßenläufer/innen der Verbände Westfalen (FLVW) und Nordrhein (LVN) einen gelungenen Saisonauftakt feiern. Die flache 5km Runde am Aasee musste zweimal gelaufen werden, bevor das Ziel auf der Laufbahn des Sportplatzes Sentruper Höhe erreicht war. Ein sehr böiger, kalter Ostwind machte den Aktiven zu schaffen und verhinderte deutlich bessere Endzeiten. Trotzdem boten fast 200 Meisterschaftsläufer eine Performance auf hohem Niveau. So konnte der deutsche Meister des letzten Jahres, Nils Voigt vom TV Wattenscheid, als Gesamtsieger den Streckenrekord auf 29:48 Minuten verbessern.

Mit 14 gemeldeten Aktiven war der TuS Deuz bei den Meisterschaften nicht nur zahlenmäßig gut vertreten. Lediglich Thomas Schönauer war beruflich verhindert und konnte nicht an den Start gehen.

Bei den Frauen bot Katharina Schäfers nach einer eben erst überstandenen Erkrankung eine starke Leistung. Mit 38:27 Minuten (4.W35) führte „Kathi“ das Deuzer Damenteam, zusammen mit Lea Laufer (39:36 Minuten / 8.Platz Frauen) und Gabi Müller-Scherzant (40:06 Minuten / 1.W50), in 1:58:09 Stunden auf den guten 3.Platz unter 12 Teams im Gesamtwettbewerb. Die zweite Frauenmannschaft des TuS Deuz belegte in 2:06:52 Stunden Rang 8 in der Besetzung Julia Jüngst (40:12 Minuten / Platz 10 Frauen), Hanna Hafer (42:49 Minuten / Platz 22 Frauen) und Bianca Senner (43:51 Minuten / 4.W40). In der separaten Mannschaftwertung der Frauen konnten die Deuzer (Lea Laufer, Julia Jüngst, Hanna Hafer) vor Brillux Münster sogar den Titel holen!

Nach zwei NRW Meistertiteln bei den Damen wollten die Männer des TuS Deuz natürlich nicht nachstehen. Rainer Müller wurde wieder einmal seiner Favoritenrolle gerecht und war nach 44:06 Minuten in der Altersklasse M70 deutlich vorne. NRW Titel Nummer 2 ging an das M50/55 Team. Mit 1:54:00 konnten Andreas Senner (37:13 Minuten / 5.M50), Matthias Marks (37:59 Minuten / 7.M50) und Stefan Brockfeld (38:48 Minuten / 2.M55) den LC Solbad Ravensberg auf Platz 2 verweisen. Nicht gut lief es hier für Andreas Rottler, der das Rennen nach der Hälfte der Distanz aufgab.

Ebenfalls am Start waren David Nierstenhöfer (39:00 Minuten / Platz 24 Männer) und der Leverkusener Robin Amarell, der mit seiner Zeit von 39:56 Minuten und Platz 11 in der Klasse M35 nicht zufrieden war.

Mit insgesamt vier NRW Meistertitel konnte der TuS Deuz eine überaus positive Ausbeute vorweisen und sich damit zufrieden auf die beschwerliche Rückfahrt über die A45 machen.

220319_Muenster_01

220319_Muenster_02

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 148